Bildungsarbeit im Naturpark

Bildungsarbeit ist ein zentrales Ziel vieler Schutzgebiete. Schutzgebiete haben einen enormen Stellenwert als Ort, an dem Menschen etwas ĂŒber Natur und Kultur lernen und eine positive Einstellung zum Naturschutz entwickeln können. Bildungsprogramme erleichtern diesen Prozess und bieten außerdem wertvolle Instrumente zur Besucherlenkung.

Angebote fĂŒr Schulen

Sie möchten mit Ihrer Klasse oder Einrichtung den Naturpark besuchen?

Junior Ranger im Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal

Junior-Ranger

Das Junior-Ranger-Programm wird als Bildungsprogramm fester Bestandteil der Kindheit.

Naturpark-Schulen

Der Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal als „grĂŒnes Klassenzimmer“

Warum ist uns Bildungsarbeit so wichtig?

Der Bildungsauftrag des Naturparks beruht auf der ThĂŒringer Verordnung ĂŒber den Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal (2011, ThĂŒrNpEHWVO, § 8) und dem Naturparkplan (2015). Der Naturpark soll sich als Lernort zur Umsetzung der UN-Dekade „Bildung fĂŒr nachhaltige Entwicklung (BNE)“ entwickeln.

Seit 2018 gehört „Bildung fĂŒr nachhaltige Entwicklung“ darĂŒber hinaus zu den gesetzlichen Aufgaben der 105 Naturparke in Deutschland. Seitdem steht die Aufgabe „Naturparke sollen auch der Bildung fĂŒr nachhaltige Entwicklung dienen“ in § 27 des Bundesnaturschutzgesetzes.

Um die gesetzlichen Vorgaben in die tĂ€gliche Arbeit des Naturparks umzusetzen, wurden die Aufgaben, Ziele und das Leitbild in einem Umweltbildungskonzept verschriftlicht. Dieses definiert die Bildungsarbeit in den kommenden 10 Jahren (2021 – 2031). Es war essentielle Grundlage fĂŒr die Zertifizierung mit dem „ThĂŒringer QualitĂ€tssiegel BNE“ (TQS BNE), welches der Naturpark seit Ende 2021 trĂ€gt.

Umweltbildung heißt fĂŒr uns im Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal: „Menschen zielgruppenspezifisch die Möglichkeit zu bieten, mit Kopf, Herz und Hand unsere Natur- und Kulturlandschaft zu erleben, um Impulse fĂŒr ein nachhaltiges Leben in der Region zu geben.“

Mit unserer Bildungsarbeit möchten wir folgende Ziele umsetzen:

  • authentische Erlebnisse schaffen,
  • einen Bezug zur individuellen Lebenswelt herstellen,
  • Begeisterung und Sinn fĂŒr Schönheit wecken, 
  • Naturpark-LebensrĂ€ume kennenlernen,
  • Alte Kulturlandschaften nachhaltig erhalten, u.a. durch regionale Wertschöpfungsketten („SchĂŒtzen durch Nutzen“) und
  • immer orientiert am Leitgedanken der deutschen Naturparke „Mensch und Natur gehören zusammen.““

Im Sinne der Bildung fĂŒr nachhaltige Entwicklung (BNE) arbeiten wir eng mit KindergĂ€rten, Schulen und anderen BildungstrĂ€gern zusammen.

Das „ThĂŒringer QualitĂ€tssiegel BNE“

Das „ThĂŒringer QualitĂ€tssiegel BNE“ (TQS BNE) tragen Bildungsanbieter*innen in ThĂŒringen, die Ihre Bildungsarbeit in besonderer Weise im Sinne der Bildung fĂŒr Nachhaltige Entwicklung umsetzen. Diese Bildungsanbieter*innen haben in einem einjĂ€hrigen Prozess Ihre Bildungsarbeit auf den PrĂŒfstand gestellt und bewiesen, dass sie mit Ihrer Arbeit die QualitĂ€tskriterien des Siegels erfĂŒllen.