Skulpturenweg - von Behringen nach Hütscheroda Rundweg (9,51km)

Der Skulpturenweg befindet sich in der Gemeinde Hörselberg-Hainich zwischen Behringen und Hütscheroda. Während 21 Bildhauersymposien entstanden mehr als 160 Werke, 120 Skulpturen sind derzeit noch zu sehen. Im denkmalgeschützten Skulpturenpark und am gleichnamigen 10 Kilometer langen Weg wird die Verknüpfung von kulturellem Anspruch und sensiblen Umgang mit natürlichen Ressourcen deutlich. Hier wird jeder Gast für sich inspiriert, nachhaltige Denkansätze zu finden.
Skulpturenweg bei Hesswinkel
Strecke:
9,51km
Dauer:
2 Std. 29 Min.
Schwierigkeit:
mittel
Aufstieg:
76m
Abstieg:
72m
Höhenprofil
Start:
Skulpturenpark Behringen
Ziel:
Skulpturenpark Behringen
Link zum Tourenportal

Sie werden zum externen Portal (outdooractive) weitergeleitet.

Skulpturenweg - von Behringen nach Hütscheroda

Vom Skulpturenpark in Behringen aus entstand der große Skulpturenweg in Richtung Hütscheroda zum „Hotel zum Herrenhaus“ mit rund sechs Kilometern Länge, als Rundwanderweg zwölf Kilometer. Hier können sie die meisten der entstandenen Skulpturen erleben. Im Skulpturenpark von Behringen ist der Nachlass des bekannten Bad Langensalzaer Bildhauers Harald Stieding mit zehn Werken integriert.  Von Hütscheroda aus kann man den kleinen Skulpturenweg als Rundwanderweg mit etwa vier Kilometern Länge begehen. Empfehlenswert ist auch ein Abstecher von Hütscheroda auf den Wildkatzenpfad, ebenfalls eine Rundwanderung, zum Aussichtsturm „Hainichblick“.

Wegbeschreibung

Der große Skulptureweg führt auf dem ehemaligen Eilbotenweg von Behringen nach Hütscheroda und umfasst rund sechs Kilometer Länge. Hier sind die meisten der insgesamt über 120 Skulpturen zu erleben. Von Hütscheroda aus ist der kleine Skulpturenweg als Rundwanderweg mit einer Länge von knapp vier Kilometern angelegt. Beide bieten für Natur- und Kunstfreunde eine ideale Kombination aus herrlicher Landschaft und vielseitiger Kunst. So wurde ein gesamter Landschaftsraum zu einem Kunstraum. kleiner Skulpturenweg (4,0 km) - Rundweg Hütscheroda Zur Weiterentwicklung der Idee "Kunst auf dem Lande" führte die Europäische Kommunikations-Akademie für Bildung, Beratung und Projekte e.V. vom 8. bis 20. Mai 2000 ein weiteres Bildhauersymposium zur Ergänzung des Skulpturenweges Hütscheroda - Behringen unter dem Motto "Mensch, Natur und Kunst" durch. Im Park des Tagungs- und Seminarzentrums Behringen Hotel ,,Zum Herrenhaus" in Behringen - Hütscheroda wurde von den Bildhauern Hardy Raub, Peter Genßer, Ralf Täfler, Benjamin Hahn sowie dem Förster Karlfriedrich Bodenstein je eine Skulptur geschaffen. Diese Skulpturen, alle aus Eichenholz (3m lang), ergänzen den Skulpturenweg, der seinen Ausgangspunkt am Hotel ,,Zum Herrenhaus" hat. großer Skulpurenweg (12,0 km) - Rundweg von Behringen nach Hütscheroda Hier hat der Initiator Jürgen Dawo einen Traum realisiert: einen Skulpturenpark und Skulpturenweg im Landkreis von Eisenach. Jürgen Dawo sah in Erfurt, der heutigen Landeshauptstadt Thüringens, Skulpturen und seine folgende Überlegung war, in seiner Region nicht nur für kurze Zeit, sondern langzeitig Skulpturen aufzustellen. Bei der Realisierung des Vorhabens halfen ihm Freunde, Bekannte und natürlich kunstinteressierte Menschen. Nach und nach entwickelte sich ein Konzept, dessen Umsetzung nun zu sehen ist, Genutzt wurde zum einen für die Kunst der herrliche Schlosspark von Be

Interaktive Karte

Diese Webseite verwendet eine interaktive Karte von Google Maps. Beim Abruf und Betrieb der Karte werden personenbezogenen Daten an Dritte weitergegeben. Weiterhin werden für den Abruf und Betrieb der Karte personenbezogenen Daten außer den technisch notwendigen erhoben. Die Karte verwendet Cookies.

Karte dennoch anzeigen


Hinweis: Für die Darstellung der Wege und touristischen Anbieter nutzen wir die Thüringer Tourismusdatenbank ThüCAT.

Nicht verpassen

Wildkatzendorf Hütscheroda

Das seit 2012 als Wildkatzendorf bekannte Hütscheroda befindet sich im UNESCO Weltnaturerbe Nationalpark Hainich – nur einen Katzensprung von Wartburg ...

Behringen

Eine erste urkundliche Erwähnung von Behringen geht auf die Jahre 776 – 815 ...

Hütscheroda

Eines der kleinsten aber wohl bekanntesten Dörfer der Gemeinde Hörselberg-Hainich ist das Wildkatzendorf ...