Naturparkweg Leine-Werra Etappenweg (103,44km)

Der Natur­park­weg Leine-Werra trägt das Güte­siegel des Deutschen Wander­ver­bandes nicht umsonst: Als aus­gezeichneter Qualitäts­weg bietet er ein rundum gelungenes Wander­erlebnis mit schönen Land­schaften, Sehens­würdigkeiten und regionaler Gastlichkeit.

Strecke:
103,44km
Dauer:
29 Std. 55 Min.
Schwierigkeit:
schwer
Aufstieg:
2622m
Abstieg:
2672m
Höhenprofil
Start:
Heilbad Heiligenstadt (Marktplatz)
Ziel:
Creuzburg (Liboriuskapelle)
Wegmarke:
Link zum Tourenportal

Sie werden zum externen Portal (outdooractive) weitergeleitet.

Naturparkweg Leine-Werra

Die beiden Flüsse Leine im Norden und Werra im Südwesten des Naturparks Eichsfeld-Hainich-Werratal sind neben Start und Ziel auch namensgebend für einen der schönsten Fernwanderwege im Herzen Deutschlands. Auf naturnahen und gut markierten Wegen führt der 104 Kilometer lange Naturparkweg von Heilbad Heiligenstadt im Eichsfeld bis nach Creuzburg im Werratal. Dabei durchquert er eine hügelige Natur- und Kulturlandschaft, die mit ihren Muschelkalkplateaus und grünen Tälern vielseitiger kaum sein könnte und dabei auch anspruchsvolle Anstiege zu bieten hat. Besondere Ausblicke sind der Lohn: ausgedehnte Buchenmischwälder, idyllische Ortschaften, Streuobstwiesen, Äcker und Grünland wechseln sich ab im Mosaik der Lebensräume.

Ebenfalls charakteristisch sind die zahlreichen Dörfer, die vom Weg passiert werden, mit ihren herausgeputzten Fachwerkhäusern und Höfen. Vor allem im Eichsfeld, durch das die ersten Etappen führen, zeugen zahlreiche Kapellen, Klöster und Wallfahrtsorte von einer tiefen Verwurzelung des katholischen Glaubens in der Region.

Eine andere Facette deutscher Geschichte kreuzt ebenfalls die Streckenführung des Naturparkweges. Hier im thüringisch-hessischen Grenzland verlief die innerdeutsche Grenze als Teil des „Eisernen Vorhangs“, wovon Spuren wie ehemalige Wachtürme und Abschnitte des Kolonnenweges der DDR-Grenztruppen zu entdecken sind. 2018 wurde das „Grüne Band Thüringen“ als Nationales Naturmonument unter Schutz gestellt und ist heute in der Trägerschaft der Stiftung Naturschutz Thüringen. 

Der Naturparkweg ist in fünf Etappen aufgeteilt, die je nach Kondition und Anspruch natürlich auch variiert werden können.

Wegbeschreibung

Eine Übersicht mit Orientierungspunkten entlang des Weges finden Sie in der jeweiligen Etappenbeschreibung. Grundsätzlich kann man den Naturparkweg in beide Richtungen erwandern. Die Beschreibungen auf Outdooractive beziehen sich jedoch immer auf die Laufrichtung von Heiligenstadt nach Creuzburg (Nord -> Süd).

Interaktive Karte

Diese Webseite verwendet eine interaktive Karte von Google Maps. Beim Abruf und Betrieb der Karte werden personenbezogenen Daten an Dritte weitergegeben. Weiterhin werden für den Abruf und Betrieb der Karte personenbezogenen Daten außer den technisch notwendigen erhoben. Die Karte verwendet Cookies.

Karte dennoch anzeigen


Hinweis: Für die Darstellung der Wege und touristischen Anbieter nutzen wir die Thüringer Tourismusdatenbank ThüCAT.

Nicht verpassen

Dieteröder Klippen

Die Dieteröder Klippen, eine sich mehrere hundert Meter ziehende Abbruchkante aus Muschelkalk, befindet sich südöstlich von Dieterode, auf einer Höhe ...

Kloster Hülfensberg Der Wallfahrtsort auf dem 448 m hohen Hülfensberg existiert seit dem 14. Jahrhundert. Die Wallfahrtskirche wurde 1360-1367 erbaut. In ihr wird ein aus dem ...
Lindenhecke

Der 446 Meter hohe Muschelkalkberg gehört zum Dorf Schierschwende in der Landgemeinde Südeichsfeld. Er bietet freie Fernsicht ins südliche Eichsfeld, ...

Lutter-Wasserfall bei Großbartloff

Der Lutter-Wasserfall, ein Kalksinterbach, zwischen Großbartloff und Effelder gelegen, ist gekennzeichnet durch eine etwa 10 m hohe Steilwand. Letztere ist ...

Naturparkzentrum Fürstenhagen

Das Naturparkzentrum Fürstenhagen mit Erlebnisgelände und Baumhaus, Kräuter-, Tast- und Duftbeeten, einem liebevoll angelegten Bauerngarten, der ...

Creuzburg

Mitten im grünen Herzen Deutschlands, dort, wo sich die Werra in jahrtausendelanger, mühevoller Kleinarbeit durch das Kalkgebirge gegraben hat, liegt die ...

Großbartloff

Großbartloff gehört zur Verwaltungsgemeinschaft Westerwald-Obereichsfeld. Erstmalig erwähnt wurde der Ort ...

Heilbad Heiligenstadt

Heilbad-Heiligenstadt - Entdecken Sie Heilbad Heiligenstadt als eine faszinierende Gesundheits-, Urlaubs- und Wirtschaftsregion direkt am Mittelpunkt ...

Lengenfeld unterm Stein

Der Eichsfeldort Lengenfeld unterm Stein, der bereits im Jahre 897 erstmals urkundlich erwähnt wird, liegt im romantischen Tal der Frieda, die beim nahe ...

Martinfeld

Martinfeld ist eine malerische Ortschaft der Gemeinde Schimberg eingerahmt von zahlreichen Gipfeln der Eichsfelder ...

Treffurt

Viel sehenswertes Fachwerk lässt sich in der Treffurter Altstadt, aber auch in den alten Ortskernen der Stadtteile ...

Der Blaue Schrank Seit vielen Jahren macht die Familie Becker Urlaub in den Regionen Deutschlands und vor allem an der Küste. Dort sind oft auch kleine süße ...
Hotel1601

Im Jahr 1601 erbaut und 2020 liebevoll barrierefrei und rollstuhlgerecht grundrestauriert, erwarten Sie 13 Zimmer mit insgesamt 27 Betten, die auch über ...

Landhaus "Am Westerwald"

Familiengeführtes Landhotel, Pinzgauer Zucht und eigenes Damwildgehege, Wanderungen durch qualifizierten Wanderführer, Jahresprogramm mit verschiedenen ...