Vom Kloster Zella auf dem Naturparkweg nach Faulungen

Kloster Zella, Rodeberg OT Struth

Zurück

  • 01.09.2024
  • 11:00–17:00
  • Fahrtkarte ab 5 €
  • Kloster Zella, , Rodeberg OT Struth
  • Eichsfeldwerke GmbH
  • Wanderbus
  • Einkehrmöglichkeit
Link zum Veranstalter

Sie werden zur externen Seite des Veranstalters weitergeleitet.

Zurück

Auf dem Naturparkweg Leine-Werra (Qualitätsweg Wanderbares Deutschland) geht es an einer Vielzahl wunderschöner Ausblicke nach Faulungen. Der Faulunger Stein und die Klosterschranne sind nicht nur zwei exponierte Aussichtspunkte, sie sind auch namensgebend für das Naturschutzgebiet. Es dient der Erhaltung von Trocken- und Feuchtbiotopen, naturnahen Laubwäldern und den markanten Felsabbrüchen. Bei der Klosterschranne handelt es sich zum Beispiel um einen Felsabhang, in den sich eine breite und tiefe Furche (Schranne) eingegraben hat. Der Name geht auf eine Sage zurück, die im Zusammenhang mit dem Kloster Zella steht. Nachzulesen ist die Sage am Aussichtspunkt, vom dem man eine weite Sicht ins Friedatal genießen kann. Unter Leitung des Naturparkführers Berni Mergel führt die Tour weiter zur Lourdes-Grotte, Hasenborn, Untermühle und zur Heimatstube nach Faulungen. Eine Einkehr ist in Faulungen geplant.

8 km

mehr Information

Mehr Informationen

Kloster Zella
Kloster Zella Zwischen Lengenfeld unterm Stein und Struth liegt das einstige Benediktinerinnenkloster Zella direkt am Naturparkweg ...
Naturparkweg Leine-Werra / Etappe 4 Die vierte und längste Etappe des Naturparkweg Leine-Werra führt von Lengenfeld unterm Stein bis Treffurt. ...

Zurück