Klosterschranne

Bei der Klosterschranne handelt es sich um einen Felsabhang, in den sich eine breite und tiefe Furche (Schranne) eingegraben hat. Der Name geht auf eine Sage zur├╝ck, die im Zusammenhang mit dem Kloster Zella steht.

Wanderer auf der Klosterschranne
Adresse

Anfahrt (externer Link)
Tiere erlaubt

Nachzulesen ist die Sage am Aussichtspunkt, vom dem man eine weite Sicht ins Friedatal genie├čen kann. Der Aussichtspunkt befindet sich im Naturschutzgebiet ÔÇ×Klosterschranne - Faulunger SteinÔÇť, daher sollte der Hin- und R├╝ckweg nicht verlassen werden.

Interaktive Karte

Diese Webseite verwendet eine interaktive Karte von Google Maps. Beim Abruf und Betrieb der Karte werden personenbezogenen Daten an Dritte weitergegeben. Weiterhin werden f├╝r den Abruf und Betrieb der Karte personenbezogenen Daten au├čer den technisch notwendigen erhoben. Die Karte verwendet Cookies.

Karte dennoch anzeigen


Hinweis: F├╝r die Darstellung der Wege und touristischen Anbieter nutzen wir die Th├╝ringer Tourismusdatenbank Th├╝CAT.

Nicht verpassen

Naturparkweg Leine-Werra - Etappe 4 Die vierte und längste Etappe des Naturparkweg Leine-Werra führt von Lengenfeld unterm Stein bis Treffurt. Ein sehr abwechslungsreicher Abschnitt, ...
Faulungen

Zwischen Hainich und Mei├čner gelegen, umgeben von Steilh├Ąngen und Mischw├Ąldern, bietet das Dorf Faulungen mit einer Gemarkungsgr├Â├če von 716 ha eine ...

Lengenfeld unterm Stein

Der Eichsfeldort Lengenfeld unterm Stein, der bereits im Jahre 897 erstmals urkundlich erw├Ąhnt wird, liegt im romantischen Tal der Frieda, die beim nahe ...