Betteleiche

Tausend Jahre alt soll sie sein – die Betteleiche. Ihre skurrile Erscheinung und ihr hohes Alter machen sie zu einem Wahrzeichen des Hainich.

Adresse

Anfahrt (externer Link)

Öffnungszeiten:keine Öffnungszeiten hinterlegt
Angaben ohne Gewähr. Quelle ThueCAT
Kontakt Link zum Anbieter

Sie werden zur externen Seite des Anbieter weitergeleitet.

Tausend Jahre alt soll sie sein – die Betteleiche. Aus dem Mittelalter ist folgende Sage überliefert: In jener Zeit war das Ihlefeld ein religiöser Ort. Bettelmönche hatten sich in der Klause „Eilfelden“ niedergelassen und boten ihre Dienste, wie Messe lesen und Krankenpflege, in den umliegenden Ortschaften an. Menschen pilgerten zum Ihlefeld, um geistlichen Beistand zu erfahren. Getreu ihrem Gelübde durften die Mönche kein Eigentum besitzen, sondern waren auf die milden Gaben angewiesen, die die Leute ihnen am Fuße einer stattlichen Eiche darbrachten. Um die Gaben vor Unwettern zu schützen, schlugen die Mönche eine kastenförmige Vertiefung in den Stamm des Baumes. Verwitterung und Wachstum wirkten über die Jahrhunderte als Bildhauer weiter und gaben der Betteleiche ihre heutige beeindruckende Form. Ihre skurrile Erscheinung und ihr hohes Alter machen sie zu einem Wahrzeichen des Hainich. Doch auch sie lebt nicht ewig. Eines Tages wird sie umfallen und als Totholz Heimstatt für andere Lebewesen sein – Natur Natur sein lassen. Außer dem Betteleichenweg führen auch andere Wanderwege zu diesem Hainich-Wahrzeichen: der Waagebalkenweg, der Hainichlandweg und der Rennstieg.

Karte


Hinweis: Für die Darstellung der Wege und touristischen Anbieter nutzen wir die Thüringer Tourismusdatenbank ThüCAT.

Nicht verpassen

Gelbe Route Die Gelbe Route führt von Creuzburg nach Bad Langensalza direkt durch den ...
Hainichlandweg Wandern in der Welterberegion - Der Hainichlandweg lockt auf knapp 130 km zu jeder Jahreszeit mit seinen herrlichen Höhenzügen, fruchtbaren Auen ...
Nationalpark-Rundweg Auf dem 25 km langen Nationalpark-Rundweg können die einmaligen Buchenwälder des UNESCO-Welterbes erkundet ...
Rennstieg Der ca. 31 km lange Rennstieg im Hainich ist ein traditioneller Höhen- und Kurierweg, welcher erstmals 1448 erwähnt wurde. 8,5 km führen durch ...
Rote Route Die Rote Route verbindet die Stadt Mühlhausen mit dem Nationalpark ...
Jugendherberge "Urwald-Life-Camp"

Eingebettet in eine traumhafte Landschaft, im Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal am Rande des UNESCO-Weltnaturerbe Nationalpark "Hainich", ...