Nazza

Die Gemeinde Nazza liegt in einem engen, von dem Lämpertsbach durchflossenen, idyllischen Tal, umgeben von den Wäldern des Hainichs.

Adresse 99826 Nazza
Anfahrt (externer Link)
Kontakt Zur Webseite

Die Gemeinde Nazza liegt in einem engen, von dem Lämpertsbach durchflossenen, idyllischen Tal, umgeben von den Wäldern des Hainichs, direkt an der Hauptverbindungsstraße Eisenach-Mühlhausen. Die urkundliche Nachricht zu einer der ältesten Siedlungen der Region führt auf das Jahr 1015 zurück. Nazza war der Sitz einer adeligen Familie gleichen Namens, welche von 1253 bis in das 16. Jahrhundert erwähnt wird. Später waren die Herren von Hopffgarten hier beheimatet. Sehenswert sind neben der um 1550 neu erbauten Christuskirche die zahlreichen denkmalgeschützten Fachwerkhäuser im sehr gepflegten Dorfkern sowie die Burgruine "Haineck" von 1392, hoch über dem Ort. Die reizvolle Landschaft lässt sich auf zahlreichen, gut ausgebauten Wander- und Radwegen erleben.

Interaktive Karte

Diese Webseite verwendet eine interaktive Karte von Google Maps. Beim Abruf und Betrieb der Karte werden personenbezogenen Daten an Dritte weitergegeben. Weiterhin werden für den Abruf und Betrieb der Karte personenbezogenen Daten außer den technisch notwendigen erhoben. Die Karte verwendet Cookies.

Karte dennoch anzeigen

Hinweis: Für die Darstellung der Wege und touristischen Anbieter nutzen wir die Thüringer Tourismusdatenbank ThüCAT.

Nicht verpassen

Haineck-Radweg Unterwegs im Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal - zwischen Fachwerkhäusern und Nationalpark ...
Hainichlandweg Wandern in der Welterberegion - Der Hainichlandweg lockt auf knapp 130 km zu jeder Jahreszeit mit seinen herrlichen Höhenzügen, fruchtbaren Auen ...
Burg Haineck

Die Haineck wurde oberhalb von Nazza auf die auslaufende Zunge eines Hainichhöhenzuges gesetzt, wobei ihr nördlicher Rand direkt an den steil zum Nazzaer ...