Behringen

Eine erste urkundliche Erwähnung von Behringen geht auf die Jahre 776 – 815 zurück.

Blck auf Behringen, dem größten Ortsteil der Gemeinde Hörselberg-Hainich
Adresse 99820 Hörselberg-Hainich OT Behringen
Anfahrt (externer Link)
Kontakt Zur Webseite

Eine erste urkundliche Erwähnung von Behringen geht auf die Jahre 776 – 815 zurück. Die Großenbehringer Kirche – auch „Martin-Luther-Kirche“ genannt – entstand 1846. Im Ortskern steht das 1547 von Johann Friedrich von Wangenheim im Renaissancestil erbaute Schloss mit einem fünfseitigen Erker. Das inzwischen zum Schlosshotel umgebaute Gebäude bietet vor allem barrierefreie Zimmer und Einrichtungen für Besucherinnen und Besucher an. Die 250 Jahre alte Weymouthskiefer ist das Wahrzeichen des angrenzenden alten Schlossparks. Am Park beginnt der zehn Kilometer lange Skulpturenwanderweg bis Hütscheroda und wieder zurück. Er wurde 1996 angelegt und zählt bis zu 120 verschiedene Skulpturen. Neben dem Schlosspark startet der 31 Kilometer lange Rennstieg durch den Hainich, der in Eigenrieden bei Mühlhausen endet. Heute ist Behringen eines von 17 Dörfern der Gemeinde Hörselberg-Hainich.

Interaktive Karte

Diese Webseite verwendet eine interaktive Karte von Google Maps. Beim Abruf und Betrieb der Karte werden personenbezogenen Daten an Dritte weitergegeben. Weiterhin werden für den Abruf und Betrieb der Karte personenbezogenen Daten außer den technisch notwendigen erhoben. Die Karte verwendet Cookies.

Karte dennoch anzeigen

Hinweis: Für die Darstellung der Wege und touristischen Anbieter nutzen wir die Thüringer Tourismusdatenbank ThüCAT.

Nicht verpassen

Hainichlandweg Wandern in der Welterberegion - Der Hainichlandweg lockt auf knapp 130 km zu jeder Jahreszeit mit seinen herrlichen Höhenzügen, fruchtbaren Auen ...
Rennstieg Der ca. 31 km lange Rennstieg im Hainich ist ein traditioneller Höhen- und Kurierweg, welcher erstmals 1448 erwähnt wurde. 8,5 km führen durch ...
Skulpturenweg Der Skulpturenweg befindet sich in der Gemeinde Hörselberg-Hainich zwischen Behringen und Hütscheroda. Während 21 Bildhauersymposien entstanden ...
Wildkatzenpfad Der Wildkatzenpfad ist ein ca. 7 km langer, sehr gut beschilderter Rundweg. Der Weg ist Bestandteil des WWF-Projektes Thüringer Urwaldpfade und bietet die ...
Wildkatzenschleichpfad

Dieser Wanderweg bietet Kurzweile für Klein und Groß. Er zeigt den natürlichen Lebensraum der Wildkatze und ist eine wunderbare Ergänzung zum Besuch des ...

Wildkatzendorf Hütscheroda

Das seit 2012 als Wildkatzendorf bekannte Hütscheroda befindet sich im UNESCO Weltnaturerbe Nationalpark Hainich – nur einen Katzensprung von Wartburg ...