Nationales Naturmonument Grünes Band im Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal

Mit der Grenzöffnung im November 1989 wurde der Grundstein für die Entwicklung der ehemaligen innerdeutschen Grenze hin zu einer grünen Lebensader gelegt. Über einen Zeitraum von 30 Jahren konnte sich auf einer Länge von ca. 100 Kilometern an der Westgrenze des Naturparks ein einzigartiger Biotopverbund entwickeln. 


Thüringen - Hessen - Niedersachsen Vom Todesstreifen zur Lebensader

Das Grüne Band ist heute der längste Biotopverbund Deutschlands. Mit einer Länge von 763 Kilometern hat Thüringen den größten Anteil am Grünen Band. Im November 2018 hat der Freistaat Thüringen das Grüne Band als Nationales Naturmonument ausgewiesen. Durch diese Maßnahme soll das Grüne Band als Schatzkammer der Artenvielfalt bewahrt und als lebendiges Denkmal der Geschichte erhalten werden.   

Wir laden Sie ein, auf Spurensuche entlang am Grünen Band im Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal zu gehen.


Grenzgeschichte erleben Ausflugsziele mit Bezug zum Grünen Band

Burgruine Hanstein

Burgruine Hanstein

Am Kulturzentrum 11
37318 Bornhagen

zur Homepage

Der Hanstein - um ihn ranken sich Sagen und Legenden. Er gilt als die schönste Burgruine in Mitteldeutschland und prägt mit seiner unverkennbaren Silhouette das Bild des Eichsfeldes. Ganzjährig werden Führungen, Veranstaltungen und Konzerte angeboten.

Grenzmuseum „Schifflersgrund“

Grenzmuseum „Schifflersgrund“

Platz der Wiedervereinigung 1
37318 Asbach-Sickenberg

zur Homepage

Weithin sichtbar ist der elf Meter hohe Beobachtungs­turm der DDR-­Grenz­trup­pen. Hier ist ein Teil der inner­deutschen Grenze als Museum erhalten geblieben. Durch zahlreiche Fahrzeuge und Hub­schrauber sowie einem 1,5 km langen Grenz­zaun kann man Geschichte sehen und anfassen.

Hülfensberg

Hülfensberg

Hülfensberg 1
37308 Geismar OT Bebendorf

zur Homepage

Ein beliebtes Ziel für Pilger - Reisende ist der Hülfensberg - der wohl bedeutendste Wallfahrtsort der Region. Hoch auf dem Berg thront die Jahrhunderte alte got­ische Wallfahrts- und Klosterkirche. Da­neben sind die Bonifatiuskapelle und das über 18 Meter hohe Kondrad Martin­kreuz beeindruckende Glaubens­zeugnisse.

Burg Normannstein

Burg Normannstein

Puschkinstr. 3
99830 Treffurt

zur Homepage

Die oberhalb der Fach­werk­stadt gelegene Burg Normann­stein bietet herrliche Aus­blicke über das Werra­tal und in der Aus­stel­lung „Werra­burgen über Werra­furten“ erhalten Sie Ein­blicke in die Alltags­welt des Mittel­alters. In der Tourist­info im Bürgerhaus informiert eine Aus­stellung über den Naturpark.

Heldrastein

Heldrastein

L 2109 zw. Schnellmannshausen und Großburschla
99831 Treffurt

zur Homepage

Der Heldrastein ist ein beliebtes Ausflugsziel im Werratal. Er wird auch „Der König im Werratal“ genannt. Vom „Turm der Einheit“ hat man einen wunderschönen Panoramablick. Die Interessengemeinschaft-Heldrastein kümmert sich um die Pflege des Ausflugsziels und bewirtschaftet mit freiwilligen Vereinsmitgliedern die „Florian-Henning-Hütte“.


Aktiv am Grünen Band Wander- und Radwege mit Bezug zum Grünen Band


Grünes Band Weitere Informationen:

Hier finden Sie weiterführende Informationen zum Thema: