| von Justin Fuhlroth / Naturpark

Vorstellung in der Commerzbankfiliale Heiligenstadt

Commerzbank Heiligenstadt

Uwe Müller

Öffentlichkeitsarbeit und Tourismus


Tel.: 0361 57 3915 646

uwe.mueller@nnl.thueringen.de

Heiligenstadt/Fürstenhagen. Von der Ostsee nach Thüringen: Silja Seiler ist als neue Commerzbank-Umweltpraktikantin im Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal aktiv. Die 24-Jährige studiert derzeit in Greifswald Landschaftsökologie und Naturschutz. „Das Ökosystem Wald interessiert mich sehr, daher habe ich mich gezielt hier beworben“, sagt die gebürtige Heidelbergerin, die im Anschluss an das Praktikum ihre Masterarbeit schreiben wird. Während des Praktikums erhält sie spannende Einblicke und vermittelt unter anderem bei Veranstaltungen und Führungen ihr Wissen an Kinder und Jugendliche. „Ich kann mir gut vorstellen, nach dem Studium in der Umweltbildung tätig zu sein. Hier habe ich die Möglichkeit, mich auszuprobieren“, sagt die Praktikantin. Ihre Erfahrungen sind bislang jedenfalls sehr positiv. „Es macht großen Spaß, mit Kindern zu arbeiten.“

Damit bestätigt sie durchaus auch ein Ziel der Initiative. „Die Umweltpraktikanten können nicht nur Natur hautnah erleben, sondern auch wichtige Kompetenzen für ihre spätere Berufswahl erwerben“, sagt Stefan Koch, Filialleiter der Commerzbank in Heiligenstadt. Jedes Jahr haben rund 75 Studierende aller Fachrichtungen aus Deutschland und anderen EU-Ländern die Möglichkeit, in einem der bundesweit 27 Natur- und Nationalparks sowie Biosphärenreservate ein Praktikum zu absolvieren. Der Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal ist bereits seit 23 Jahren Partner des Projekts. Mindestens drei Monate verbringen die Praktikantinnen und Praktikanten in einem der Schutzgebiete und erhalten dabei einen umfassenden Einblick in die Arbeitsabläufe. Zugleich haben sie die Möglichkeit, eigene Projekte in den Bereichen Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit zu realisieren. Die Commerzbank finanziert und organisiert das Praktikum. Die Schutzgebiete übernehmen die fachliche Betreuung.


Zurück