| von Michael Baller

Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal

Uwe Müller vom Naturpark stellt den neuen Flyer vor.
Uwe Müller vom Naturpark stellt den neuen Flyer vor.

Fürstenhagen. Der im Oktober 2019 eröffnete Kanonenbahnradweg ist einer der beliebtesten Radwege im Eichsfeld. Vom ehemaligen Bahnhof in Dingelstädt führt die 33 Kilometer lange Route über Lengenfeld unterm Stein und Geismar bis nach Frieda ins Werratal.

„Auslöser für die Entwicklung des Flyers war das touristische Themenjahr „Radland Thüringen 2020“, welches von der Thüringer Tourismus GmbH ausgerufen wurde. Mit dem Radweg entlang der ehemaligen Kanonenbahn hatten wir schnell eine Route gefunden, die seinesgleichen in Deutschland sucht,“ erläutert Uwe Müller von der Naturparkverwaltung die Entstehungsgeschichte. Die asphaltierte Strecke führt beispielsweise über zwei beeindruckende Viadukte und durch fünf Tunnel, der längste misst über 1.500 Meter. Durch leichtes Gefälle ist der Weg auch für Familien gut zu bewältigen.

Auf den ersten Seiten gibt der Flyer einen Einblick in die Vielfalt des Naturparks Eichsfeld-Hainich-Werratal. Bei der Beschreibung der Route werden zehn Attraktionen vorgestellt. Hier wären zum Beispiel das Kloster Kerbscher Berg in Dingelstädt, die Kalktuffquellen entlang der Strecke oder der bekannte Wasserfall bei Großbartloff zu nennen. Ein Kartenausschnitt des nördlichen Naturparks gibt einen Überblick über den Streckenverlauf und zeigt die Anbindungen an die überregionalen Radwege auf. „Wem der Kanonenbahnradweg zu kurz sein sollte, kann über den Südeichsfeld- und Unstrutradweg auch schnell auf anspruchsvolle 70 Kilometer kommen,“ wirbt Claudia Wilhelm, Leiterin der Naturparkverwaltung für die Rundtour.

Entlang der Strecke gibt es zahlreiche Möglichkeiten zur Rast und zur inneren Einkehr stehen sogar die Türen der Radwegekirche „Der gute Hirte“ in Großtöpfer offen. Über den ehemaligen Kolonnenweg geht es dann ins hessische Frieda, wo der Kanonenbahnradweg an den Werratal-Radweg anschließt.

Der Flyer ist in Kooperation mit der Stadt Dingelstädt, dem Landkreis Eichsfeld und dem HVE Eichsfeld Touristik e.V. entstanden. Er ist auch hier zu finden.

Rückfragen: Uwe Müller, Naturparkverwaltung, Tel. 0361 / 57 391 5004

Der Kanonenbahn-Radweg

Der Kanonenbahnradweg ist einer der beliebtesten Radwege im Eichsfeld. Vom ehemaligen Bahnhof in Dingelstädt führt die 33 km lange Route über Lengenfeld unterm Stein und Geismar bis nach Frieda ins Werratal.

Herausgeber Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal

Art Faltblatt

kostenfrei
Preis inkl. der gesetzl. MWSt.

ansehen Info-Material anfordern


zur Übersicht

Uwe Müller

Öffentlichkeitsarbeit und Tourismus


Tel.: 0361 57 3915 004

uwe.mueller@nnl.thueringen.de


Zurück