| von Michael Baller

Neue Attraktion am Grünen Band

.

Bornhagen. Auf Initiative des ehemaligen Naturparkleiters, der Bereitstellung finanzieller Mittel durch das LEADER-Programm und dem Vermögen der Partei- und Massenorganisationen der DDR sowie der engagierten Bauleitung durch die Verwaltungsgemeinschaft Hanstein-Rusteberg konnte am Lindewerrablick, im Volksmund auch Minsterblick genannt, ein Aussichtsturm errichtet werden. Die Baukosten beliefen sich auf rund 65.000 Euro, der Eigenanteil wurde von der Gemeinde Bornhagen getragen.

Der mit Holz verkleidete Stahlturm gibt nun einen ganz besonderen Blick auf Lindewerra, das thüringisch-hessische Werratal mit Blicken bis zum Hohen Meißner. Gemeinsam mit dem Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal, der Stiftung Naturschutz Thüringen und den Gemeinden Bornhagen und Lindewerra sind attraktive Informationstafeln entstanden, die im Erdgeschoss über das nationale Naturmonument -  Grüne Band, den Naturpark und die Gemeinden informieren. „Natur und Landschaft sind nur zusammen mit den Menschen zu schützen und zu erhalten! Das dies gut gelingen kann, zeigt der heutige Termin: ein Zusammenspiel aus verschiedensten Akteuren“, stellt Claudia Wilhelm, Leiterin der Naturparkverwaltung fest.

 


.

Der Aussichtsturm steigert nun die Attraktivität des TOP-Wanderweges Hanstein-Teufelskanzel, lädt ein, Heimat zu entdecken und das Nationale Naturmonument zu erkunden. „Der Turm ist nicht nur eine Bereicherung für Lindewerra, sondern für die gesamte Region. In Kombination mit der neuen Sonnenliege, die der Naturpark aufgestellt hat, wird das Wanderangebot aufgewertet,“ freut sich Gerhard Propf, Gebietsbetreuer am Grünen Band und Bürgermeister der Gemeinde Lindewerra.  

Die Fläche wurde von einer Privateigentümerin sowie von der Stiftung zur Verfügung gestellt.  Das Vorhaben wurde als Kooperationsprojekt mit der LEADER-Aktionsgruppe Kyffhäuser realisiert. Die dort ebenfalls einen Infopunkt errichtet hat. „Fertiggestellt wurde der Turm bereits Ende 2020 – Pandemiebedingt konnte die bislang nicht öffentlich gewürdigt werden. An dieser Stelle sei den beteiligten Firmen ganz herzlich gedankt,“ sagte Falko Degenhardt, Gemeinschaftsvorsitzender der Verwaltungsgemeinschaft Hanstein-Rusteberg.

 

Uwe Müller

Öffentlichkeitsarbeit und Tourismus


Tel.: 0361 57 3915 004

uwe.mueller@nnl.thueringen.de


Zurück