| von Michael Baller

Heilbad Heiligenstadt

Rosa und Luzie halten die Plakette „Naturparkschule“ in den Händen. Claudia Wilhelm, Kerstin Diegmann, Christoph Heckeroth und Katharina Linnemeyer freuen sich über die Auszeichnung (v.l.n.r.).
Rosa und Luzie halten die Plakette „Naturparkschule“ in den Händen. Claudia Wilhelm, Kerstin Diegmann, Christoph Heckeroth und Katharina Linnemeyer freuen sich über die Auszeichnung (v.l.n.r.).

Heilbad Heiligenstadt. Fürstenhagen. Bereits seit vielen Jahren gibt es eine innige Zusammenarbeit zwischen dem Gymnasium "Johann Georg Lingemann" und der Naturparkverwaltung. Diese wurde nun offiziell durch einen Kooperationsvertrag besiegelt. Naturparkleiterin Claudia Wilhelm überreichte die Plakette an die nun 5. Naturparkschule.

Naturparke sind wichtige außerschulische Lernorte und tragen dazu bei Kinder und Jugendliche mit ihrer Natur, Kultur und Geschichte ihrer Heimatregion vertraut zu machen. Sie leisten damit einen essentiellen Beitrag regionale Identität und Heimatverbundenheit zu fördern und legen damit den Grundstein dafür, dass sich Kinder und Jugendliche als Erwachsene für ihre Region engagieren und Verantwortung übernehmen.

Im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) arbeiten daher die Naturparke eng mit Schulen zusammen, um eine kontinuierliche Bildungsarbeit zu gewährleisten.

„Bereits seit vielen Jahren blicken wir auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Es war der Wunsch beider Institutionen nun einen Kooperationsvertrag zuschließen. Die Idee dafür war beim letzten Treffen im Frühjahr 2020 entstanden.“ berichtet Claudia Wilhelm, Leiterin des Naturparks.

„Ein Schwerpunkt des Schulentwicklungsplanes des Gymnasiums ist die Vermittlung von praxisnahen Kenntnissen zu globalen und regionalen Umweltproblemen, möglichen Lösungsansätzen sowie der tolerante Umgang mit verschiedenen Sichtweisen in der Umsetzung von Umweltschutzmaßnahmen. Der Naturpark bietet mit seiner Nähe und der Themenvielfalt optimale Voraussetzungen, um lehrplanbezogene Veranstaltungen umzusetzen.“ bekräftigt Kerstin Diegmann, Leiterin des Gymnasiums, die Entscheidung.

Sibylle Wagner, zuständig für das Sachgebiet Umweltbildung erklärt, dass je nach Altersgruppe verschiedene Themen bedient werden: „Vom sinnlichen Wahrnehmen der Natur, über ökologische Zusammenhänge, Gewässeruntersuchungen bis hin zu Seminarfacharbeiten – der Naturpark macht Bildung lebendig. Der Bedarf wird im Rahmen eines Jahresgesprächs geklärt. Hier informiert die Einrichtung auch über aktuelle Entwicklungen und Angebote des Naturparks.“

Die Plakette „Naturparkschule“ nahmen Rosa und Luzie aus der 6. Klasse sowie die Fachlehrerin für Biologie Katharina Linnemeyer entgegen. Sie darf nun den Eingangsbereich schmücken.

Bis dato gab es vier Naturparkschulen im Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal: die staatliche Grundschule „Im Luttertal“, die staatliche Grundschule Küllstedt, die staatliche Grundschule "Regenbogen" Geismar und die staatliche Regelschule „Thomas Münzer“ Mihla, welche bereits seit 2011 die Auszeichnung trägt. Der Ausbau eines Netzwerkes an aktiven Naturparkschulen und Naturparkkindergärten ist das Ziel der Verwaltung. Interessenten können sich an Sibylle Wagner wenden (0361 - 57 3915 005).

 

Sibylle Wagner

Umweltbildung


Tel.: 0361 57 3915 005

sibylle.wagner@nnl.thueringen.de

Claudia Wilhelm

Leiterin Naturparkverwaltung


Tel.: 0361 57 3915 001

claudia.wilhelm@nnl.thueringen.de


Zurück